Cleared for takeoff

Samstagmorgen hieß es früh aufstehen, denn für 8 Uhr hatten wir einen „Chicago Lakefront View“ Rundflug gebucht. Pünktlich kurz vor 8 kamen wir am regionalen Schaumburg Airport an wo wir schnell feststellten, dass wir die einzigen Passagiere an diesen Morgen waren. Im Erdgeschoss befand sich das Büro der Flugschule bei der wir den Flug über eine Gutscheinseite gebucht haben. Nachdem wir unser Körpergewicht angegeben haben gingen wir auf das Vorfeld zu unserer Cessna 172. Zu meiner Überraschung sollte ich vorne links Platz nehmen. Dort sitzt in der Regel der Pilot da in diesen Flugzeugtyp alle Instrumente auf der linken Seite sind (wobei sich das Flugzeug von beiden Seiten steuern lässt). Nachdem wir den Motor starteten, durfte ich zur Startbahn rollen und dabei die Cessna lenken und bremsen. Kurz vor der Startbahn gab mir der Fluglehrer dann Anweisungen wie ich das Flugzeug zu starten habe.

In diesem Moment war ich etwas überrascht und gleichzeitig überglücklich, dass ich ohne Flugerfahrung in einem echten Flugzeug nun den Start durchführen durfte. Auf der Bahn angekommen gab ich voll Schub und ließ das Flugzeug bei 65 Knoten sanft in die Luft steigen. Anschließend drückte ich, wie zuvor vom Fluglehrer erklärt, die Nase des Flugzeuges etwas nach unten um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen. Bei 1.600 Fuß drehte ich dann nach links und orientierte mich mithilfe eines Highways Richtung Chicago. Auf den Weg nach Chicago hatten wir einen wunderbaren Ausblick über die Vororte der Millionenmetropole. Hin und wieder waren auch andere, größere Flugzeuge in der Nähe die sich jedoch sich in einem höheren Luftraum befanden. Über Chicago angekommen übernahm dann für ein paar Minuten der Fluglehrer das Steuer sodass ich auch Fotos und Videos aufnehmen konnte. Relativ niedrig und nah kreisten wir um Chicago und hatten dabei einen atemberaubenden Ausblick. Dieser ist nicht vergleichbar mit dem Ausblick aus einem Hochhaus. Nach ca. 15 Minuten über Chicago übernahm ich wieder das Steuer, diesmal mit Kurs Richtung Norden zu einer Universität entlang der Küste. Von dort aus drehten wir nach Westen zum Chicago Executive Airport wo wir einige Businessjets aus der Luft beim Überflug beobachten konnten. Das letzte Ziel für den heutigen Tag war wieder der Schaumburg Airport. Dort übernahm dann der Pilot im Anflug und landete die Cessna butterweich. Insgesamt dauerte der Flug etwas mehr als eine Stunde.

Von diesen Samstag bin ich einfach nur begeistert. Zwar wusste ich schon von meinem Mitbewohner der diesen Flug ein paar Wochen zuvor machte, dass man mal kurz lenken durfte, doch unser Pilot war ein anderer bei dem man fast den ganzen Flug selbst fliegen konnte. Für $35 pro Person war dieser Ausflug einfach nur großartig!

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben