3335 km quer durch die USA – Roadtrip zum Mount Rushmore

South Dakota – Samstag 19:00 Uhr: Nach ca. 14 Stunden Fahrt sind wir am Mount Rushmore angekommen. Unser GMC Yukon hat uns sicher und komfortabel an das Ziel gebracht. Etwas seltsam war, dass keine Menschen am Mount Rushmore waren, nicht einmal Kassierer für den kostenpflichtigen Parkplatz.

Nachdem wir ein paar Bilder gemacht haben, fuhren wir nach „Hot Springs“. Auf der Fahrt nach South Dakota haben wir online ein Motel in Hot Springs gebucht. Es handelt sich dabei um eine Kleinstadt (bzw. Dorf) nahe der Grenze zu Wyoming und ca. 1 Stunde entfernt vom Mount Rushmore. Nach einer Nacht in dem Motel genossen wir das Frühstück auf der Terrasse mit Ausblick auf einen kleinen Wasserfall. Das Wetter am Sonntag war einfach herrlich. Bei 10°C bis 16°C, blauen Himmel und Sonnenschein erkundeten wir zunächst Hot Springs zu Fuß. Die Kleinstadt ist sehr idylisch und war definitiv einen Besuch wert. Anschließend fuhren wir durch Gras-Wüste wo wir u.a. frei lebende Büffel direkt neben der Straße endeckten. Spontan entschieden wir uns eine 1,5 stündige Führung im „Wind Cave National Park“ mitzumachen. Dort besichtigten wir eine der längsten Höhlen der Welt.

All-u-can-eat Pizza

Danach fuhren wir zu einem zugefrorenen See inmitten einer herrlichen Berglandschaft. Auch diesen endeckten wir spontan auf unserer Fahrt. Letzter Stopp war noch einmal Mount Rushmore am Tag. Diesmal waren auch andere Menschen anwesend. Der Ausblick war sehr gut, jedoch waren die Landschaften die wir davor gesehen haben mindestens genauso eindrucksvoll. Anschließend sind wir zu einem Pizza Buffet gefahren bevor wir uns wieder auf dem Weg Richtung Chicago machten. Die Fahrt zurück dauerte diesmal wieder ca. 14 Stunden obwohl wir nicht durch Wisconsin sondern durch Iowa gefahren sind. Dabei wechselten wir uns immer mit fahren ab.

Ankunft in Chicago

Gegen 6 Uhr morgens sind wir dann wieder in Chicago angekommen. Ausschlafen konnten wir trotzdem nicht, denn bereits 4,5 Stunden nach unserer Ankunft haben wir unseren Mitbewohner zum Flughafen gefahren, da dieser wieder nach Deutschland geflogen ist.

Dieser Wochenendausflug war sehr gelungen. Das große Auto machte die lange Fahrt ziemlich entspannt unter anderem da es auch mit allen möglichen Spielereien ausgestattet war. Neben Sitz- und Lenkradheizung/Kühlung, Bose Soundanlage und Ledersitzen war der GMC auch mit allen möglichen Assistenzsystemen ausgestattet. Mit einem Verbrauch von 12,6 Litern/100km konnten wir den 5.3 Liter V8 auch verhältnismäßig sparsam bewegen. Insgesamt sind wir 3335 Km an diesem Wochenende gefahren. Die Landschaften waren größtenteils atemberaubend und die menschenlosen Gegenden im Zentrum der USA sehr spannend.

Diesen Freitag werde ich für 5 Tage nach San Diego fliegen bevor ich Besuch aus Deutschland in Chicago erwarte. Mehr Infos und Bilder dann nächste Woche aus San Diego.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben