Camping Ausflug nach Kanada

Am 11. Juli ist Tobias in New York, genauer gesagt in New Jersey, gelandet. Am Abend bestellten wir uns noch Pizza und ließen den Tag bei uns auf dem Dach ausklingen. Die nächsten Tage arbeitete ich entweder von zuhause oder habe mir frei genommen. Das New York Touristenprogramm konnten wir uns sparen, da wir bereits vor zwei Jahren zusammen mit einem City Pass die Metropole erkundeten. Ich zeigte Tobias also die weniger touristischen Ecken in Queens und Brooklyn. Außerdem aßen wir die besten Mac and Cheese weltweit in einem Restaurant in Manhattan. Den Laden hatten wir bereits vor zwei Jahren schon entdeckt und uns lange darauf gefreut. Am Wochenende fuhren wir dann in den ca. zwei Stunden entfernten Bear Mountain State Park zum Wandern bei bestem Wetter.

Am Dienstag war es dann endlich so weit: nach einem Tag homeoffice konnten wir gegen 16:00 endlich unseren Mietwagen in Brooklyn abholen. Der nagelneue Audi A4 S-Line mit 252PS und Allradantrieb war bestens ausgestattet und sollte uns die kommenden Tage sicher durch Nordamerika fahren. Doch bevor es in die Wälder Kanadas ging fuhren wir zunächst zu Panda Express asiatisch essen. Im Anschluss benötigten wir über eine Stunde um uns durch den Feierabendverkehr Manhattans zu kämpfen. Erst gegen 2 Uhr am Morgen kamen wir in unserer Unterkunft im Zentrum Montreals an. Für Tobias war es das erste Mal Kanada. Nachdem wir am nächsten Tag ausschliefen liefen wir ein wenig durch die Stadt und aßen etwas.

Von Montreal nach Ottawa

Am Nachmittag ging es dann weiter Richtung Ottawa. Im Umkreis von einer Stunde um Ottawa suchten wir dann am Abend einen Campingplatz. Der erste hatte uns nicht gefallen, aber die zweite Wahl stellte sich als ziemlich gut heraus. Das Zelt war schnell aufgebaut und das Abendessen, Brot mit Zaziki, Gurken und Tomaten, war schnell zubereitet.

Den nächsten Tag verbrachten wir zunächst für ein/zwei Stunden in der Hauptstadt Kanadas: Ottawa. Länger wollten und konnten wir dort aber nicht bleiben, denn es standen noch einige hundert Kilometer Fahrt Richtung Westen an. Während der Fahrt endeckten wir einen Campingplatz direkt an einem herrlichen See mit tollem Ausblick. Spontan stoppten wir und erkundeten uns ob noch ein Zeltplatz am See frei ist. So war es auch und wir bauten kurzerhand unser Zelt am Strand auf. Bevor wir unser Abendessen direkt am Wasser aßen gingen wir noch über eine Stunde baden.

Vom See zur Großstadt

Am darauffolgenden Tag fuhren wir weiter nach Toronto. Die Fahrt war aufgrund der tollen Landstraßen und des herrlich blauen Himmels besonders schön. In Toronto selber aßen wir Mittag und liefen ein wenig durch die Stadt. Am Abend stand ja noch ein weiteres Ziel an: die Niagarafälle. Diese befinden sich ca. zwei Stunden östlich von Toronto. Die Wasserfälle selber sind sehr schön anzusehen, nach einer halben Stunde konnten wir diese Attraktion aber bereits abhaken. Da es nach Regen aussah (und dann auch tatsächlich regnete) buchten wir über das Handy schnell ein Motel. Das Datum bei der Buchung war jedoch falsch und vor Ort war kein Zimmer mehr frei. Spontan fuhren wir also ein paar Meter weiter in ein direkt danebengelegenes Motel. Dort bekamen wir ein großes und sehr gemütliches Zimmer mit Whirlpool im 70er Jahre Stil.

Den Sonntag verbrachten wir dann fast komplett mit der Rückfahrt. Über acht Stunden benötigten wir wieder nach New York City. Schweren Herzens mussten wir dort dann um fünf unseren Audi A4 wieder in Brooklyn abgeben. Nach einem mexikanischen Abendessen bei Chipotle bestellten wir uns ein Uber zu mir nach Queens.

Am Montag flog Tobias dann wieder zurück nach Deutschland. Der Campingausflug nach Kanada war hervorragend. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter und das Auto machte die Reise besonders aufregend.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben